Vorstellung: Radball

© Bund Deutscher Radfahrer e.V.

Ein Sport für Kinder ab 6 bis 8 Jahren.

 

Radball ist ein Sport, bei dem es darum geht, möglichst mehr Tore zu erzielen, als der Gegner. Allerdings nicht mit dem Fuß oder mit der Hand, sondern mit dem Fahrrad. Entstanden ist Radball angeblich Ende des 19. Jahrhunderts, als einem amerikanischen Kunstradfahrer ein kleiner Hund vor das Fahrrad lief. Um einen Sturz zu vermeiden habe er angeblich den Hund“sanft“ mit dem Vorderrad zur Seite befördert.

Ein Sport, mit dem man bereits früh anfangen kann. Derzeit ist er noch recht männlich geprägt, aber Mädchen sind jederzeit willkommen. Ein Sport, den man bestimmt nicht sofort im Kopf hat, wenn man nach einer Sportart sucht. Umso mehr lohnt sich ein Blick.

Eintrittsalter: ab 6 bis 8 Jahren
Zeitaufwand: 4 bis 6 Stunden pro Woche
jährliche Kosten: ca. 150 bis 250 Euro
Vereinssuche: Vereinssuche
Weitere Infos zum Radball bei Tinongo

Warum sollte man nun ausgerechnet diesen Sport betreiben?
Radball ist eine sehr schnelle Sportart, in der man aufgrund der geringen Spielfeldgröße, aus jeder Position ein Tor erzielen aber auch kassieren kann. Dadurch wird es sehr dynamisch und taktikgeprägt. Zudem ist es eine Sportart „die nicht jeder macht“ und findet daher großen Anreiz und Interesse.

Mehr zum Thema Radball (wie viele Vereine gibt es, wo kann man spielen, wie Erfolgreich ist der Sport, kann man Profi werden uvm.) findet ihr bei uns hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.