Korbball

Logo Korbball

©Deutscher Turner-Bund

Hier findet ihr alle relevanten Infos zum Korbball. Ist Korbball der richtige Sport für mein Kind? Ab wann kann man mit Korbball anfangen, welche Kosten kommen auf mich zu und welcher Zeitaufwand?

Was ist Ziel beim Korbball?

Korbball ist eine Ballsportart für zwei Mannschaften. Ziel des Spiels ist es, möglichst oft einen Ball in den gegnerischen Korb zu werfen und Treffer in den eigenen Korb zu verhindern. Korbball weist Ähnlichkeiten zu Basketball, Korfball, Netball, nicht zuletzt aber auch Handball auf und wird in erster Linie von Frauen und Mädchen gespielt.

 

Warum sollte man Korbball spielen?

Zunächst einmal ist es ein körperloser Sport, der Feingefühl und Koordination verlangt. Zudem steht der Teamgeist im Vordergrund. Man muss als Team auftreten um zu gewinnen. Es werden immer die Mitspielerinnen benötigt, da Alleingänge nicht möglich sind. Kraft, Ausdauer und Schnelligkeit runden das Profil einer guten Korbballspielerin ab.

 

Allgemein

Ab welchem Alter ist es sinnvoll, mit Korbball anzufangen?

Ab dem 6 Lebensjahr.

Wie ist die Verteilung Jungen/Mädchen?

Korbball ist eigentlich ein reiner Mädchensport.

Betreiben Jungen und Mädchen Korbball gemeinsam?

 

Zeitaufwand

Wie viele Stunden wird der Sport pro Woche etwa in Anspruch nehmen?

In den unteren Spielklassen und Nachwuchsbereich wird einmal wöchentlich trainiert (ca. 1,5 Stunden). In den Leistungsklassen, die zu Deutschen Meisterschaften führen und für Bundesligamannschaften sind mindestens zwei Trainingseinheiten (also ca. 3 Stunden) in der Woche notwendig.

Wie oft wird trainiert?

Im Freizeitbereich 1x in den Leistungsklassen bis zu 3x wöchentlich.

Wird Korbball das ganze Jahr betrieben oder gibt es Pausen?

Korbball wird als Feld und Hallensport betrieben. Pausen sind eigentlich nur in den Ferien.

Ab welchem Alter gibt es Wettkämpfe?

Ab etwa 6 Jahren.

Wie viele Wettkämpfe finden in etwa statt?

Wettkampfrunden mit ca. 16 Spielen je Feld,- bzw. Hallenrunde.

Wie weit sind die Anfahrten zu Wettkämpfen?

Je höherklassig man spielt, desto weiter werden die Anreisen. Sie beschränken sich jedoch im Rundenbetrieb auf den Bezirk (max. 40 km). In der Bundesliga sind Fahrten von ca. 300 km keine Seltenheit.

Wie sehr kann/muss man sich als Eltern einbringen?

Kinder sollten zu den Spieltagen befördert werden. An Heimspieltagen gibt es eine Kaffeebar mit Kuchen.

 

Kosten

Wie hoch sind in etwa die Mitgliedsbeiträge?

Die Mitgliedsbeiträge schwanken zwischen 60,- und 100,- Euro im Jahr.

Welche Ausrüstung muss man selbst besorgen und was kostet diese?

Eine Hose, Turnschuhe und Stollenschuhe.

Wie oft wird neue Ausrüstung benötigt?

Im Nachwuchsbereich wachsen die Kinder schneller aus der Ausrüstung raus, als dass ein Verschleiß zum Tragen kommen würde.

 

Verbreitung

Wie viele Vereine gibt es?

Ca. 250 Vereine.

Gibt es eine Übersicht über alle Vereine?

Derzeit nicht.
Vereinssuche über Vereinscheck.de

Wie viele Mitglieder gibt es?

Ca. 10.000.

 

Karriere

Gibt es eine Nationalmannschaft?

Nein

Wie gut ist die Nationalmannschaft?

Ist Prelltball olympisch?

Nein.

Kann man Profi werden?

Nein

 

Gesundheit

Wie hoch ist das Verletzungsrisiko?

Geringes Verletzungsrisiko, da es ein körperloser Sport ist.

Welche Verletzungen sind typisch?

Prellungen und Kapselverletzungen an den Fingern.

Gibt es gesundheitliche Spätfolgen?

Nein.

 
Website des Verbands: http://www.dtb-online.de/portal/sportarten/prellball.html und http://www.prellball.de

Kommentare sind geschlossen