Reitsport

©DOSB/Sportdeutschland

Hier findet ihr alle relevanten Infos zum Reiten. Ist Reiten der richtige Sport für mein Kind? Ab wann kann man mit Reiten anfangen und welche Kosten und welcher Zeitaufwand kommt auf mich zu?

Was ist Ziel beim Reiten?

Das gemeinsame Sporterlebnis von Mensch und Pferd.

 

Warum sollte man Reiten?

Das Pferd an sich übt eine hohe Faszination aus. Die gemeinsame Geschichte von Mensch und Pferd ist Jahrtausende alt. Gerade für Kinder und Heranwachsende liefert der Umgang mit dem Pferd neben dem Sport- und Fitnessaspekt einen großen Beitrag zum Thema Bildung, Erziehung und Übernahme von Verantwortung und Erlernen von Sozialverhalten.

 

Allgemein

Ab welchem Alter ist es sinnvoll anzufangen?

Der erste spielerische Kontakt kann schon im Kindergartenalter stattfinden, sofern geeignete kleine Ponys und pferdeerfahrene Ausbilder dabei sind. Selbständiges wettkampfmäßiges Reiten findet etwa ab neun Jahren statt, je nach Vorerfahrung.

Wie ist die Verteilung Jungen/Mädchen?

Etwa 90% Mädchen und 10% Jungen.
Die Besonderheit: Im Kinder- und Grundschulalter lassen sich Jungen und Mädchen gleichermaßen vom Pferd begeistern. Mit zunehmenden Alter sind allerdings die Mädchen, die es in die Ställe zieht.

Betreiben Jungen und Mädchen den Sport gemeinsam?

Pferdesport ist die einzige Sportart, in der Frauen und Männer in allen Disziplinen gegeneinander antreten.

 

Zeitaufwand

Wie viele Stunden wird Reiten pro Woche etwa in Anspruch nehmen?

Das hängt davon ab, ob ein eigenes Pferd vorhanden ist oder nicht. Ein Lebewesen muss täglich versorgt werden, daher lernen Kinder auch früh, Verantwortung zu übernehmen. In der Regel muss mit einem Aufwand von mindestens zwei Stunden täglich pro Sportpferd gerechnet werden. Wer keine eigenes Pferd hat (z.B. auf Schulpferden reitet oder eine Reitbeteiligung hat), hat natürlich einen geringeren Zeitaufwand.
Mit eigenem Pferd mindestens 2 Stunden täglich.

Wie oft wird trainiert?

Die Häufigkeit hängt ab von Alter, Leistungsstand und den sportlichen Ambitionen.

Wird Reiten das ganze Jahr betrieben oder gibt es Pausen?

Ganzjährig

Ab welchem Alter gibt es Wettkämpfe?

Es gibt schon Führzügelklassen für Kinder ab ca. sechs Jahre.

Wie viele Wettkämpfe finden in etwa statt?

Es gibt jährlich rund 3.500 leistungssportlich ausgerichtete Turniere in Deutschland.

Wie weit sind die Anfahrten zu Wettkämpfen?

Das hängt vom Standort ab, im Norden ist die Turnierdichte etwas höher als im Süden.

Wie sehr kann/muss man sich als Eltern einbringen?

Trainer, Pferdepfleger, Sponsor, Fahrdienst, und natürlich als Helfer zur Unterstützung des Vereinsturniers.

 

Kosten

Wie hoch sind in etwa die Mitgliedsbeiträge?

Dies variiert sehr stark von Verein zu Verein, je nach Alter, aber nach der Lage des Vereins (Stadt/Land). Es geht aber durchaus auch schon unter 50,- Euro für die Grundgebühr im Jahr los, jedoch kommen dann unter Umständen noch kosten für den Reitbetrieb hinzu.

Welche Ausrüstung muss man selbst besorgen und was kostet diese?

Reithelm (ab 80 Euro), Reithose (ab 30 Euro), (Gummi-)Stiefel (ab 30 Euro) und die Ausrüstung des eigenen Pferdes (Sattel, Trense, etc.)

Wie oft wird neue Ausrüstung benötigt?

Je nach Verschleiß und Wachstum des Kindes.

 

Verbreitung

Wie viele Vereine gibt es?

Ca. 7.600 (Pferdesport ist der achtgrößte Verband innerhalb des DOSB)

Gibt es eine Übersicht über alle Vereine?

Nein, die Adressen können eventuell bei den jeweiligen Landespferdesportverbänden in Erfahrung gebracht werden.
Vereinssuche über Vereinscheck.de

Wie viele Mitglieder gibt es?

Ende 2016 waren es 690.995 Vereinsmitglieder. .

 

Karriere

Gibt es eine Nationalmannschaft?

Nein, nicht im Sinne des Fußballs. Allerdings gibt es analog der DOSB-Vorgaben Bundeskader für verschiedene Altersklassen und Disziplinen. Als Nationalmannschaft fungiert das jeweilige Team (meist vier Reiter) bei Nationenpreisen oder EM, WM und Olympischen Spielen.

Wie gut ist die Nationalmannschaft?

Bei den Olympischen Spielen in Rio holten die deutschen Reiter sechs Medaillen: Teamgold in der Dressur, dazu Bronze und Silber, Teamsilber in der Vielseitigkeit und Gold in der Einzelwertung sowie Teambronze im Springen.

Ist Reiten olympisch?

Ja.

Kann man Profi werden?

Ja. Der Beruf des „Pferdewirts/Pferdewirtschaftsmeister“ ist eine staatlich anerkannte Ausbildung. Darüber hinaus gibt es viele Reiter, gerade im Spitzensport, die vom Sport und der Ausbildung der Pferde leben.

 

Gesundheit

Wie hoch ist das Verletzungsrisiko?

Wie die meisten anderen Sportarten auch, birgt Reiten gewisse Risiken, im Spring- und Geländereiten erfahrungsgemäß mehr als in der Dressur. Hinzu kommt der Umgang mit dem Pferd, dessen natürliches Verhalten entsprechende Kenntnisse für den Umgang mit ihm erfordert.

Welche Verletzungen sind typisch?

Zerrungen, Prellungen, Knochenbrüche und Kopfverletzungen (Helmpflicht!)

Gibt es gesundheitliche Spätfolgen?

Schwere Verletzung können natürlich Spätfolgen nach sich ziehen. Allerdings ist Reiten auch als Gesundheitssport anerkannt, weil es die gesamte Muskulatur des Reiters beansprucht.

 
Website des Verbands: https://www.pferd-aktuell.de/

Kommentare sind geschlossen